Die Modedesignerin Sadie Williams verbindet modernes Design mit textiler Handwerkskunst. Als Chefin ihres eigenen Unternehmens übernimmt Sadie mehrere Rollen. Wie sie dabei vorgeht und ihre Kollektionen mithilfe von Squarespace inszeniert, liest du hier.

Ich habe eine Website, auf der ich meine Arbeiten präsentiere und meine künstlerische Vision vermittle. Ich will, dass die Leute meine Markenidentität erkennen und sehen können, wie ich mit Farben, Texturen und Stoffen umgehe.

F&A mitSadie Williams

Wie heißt du und was machst du beruflich?

Ich heiße Sadie Williams und bin Modedesignerin.

Wann hast du erstmals mit dem Gedanken gespielt, Designerin zu werden?

Ich habe mich schon immer für Mode interessiert und finde, dass das Ankleiden zu den schönsten Momenten des Tages zählt. Nach einer kurzen „Antiphase“ im Alter von etwa 19 Jahren habe ich mich entschlossen, Mode zu meinem Beruf zu machen. Ursprünglich wollte ich mich künstlerisch ausleben und im Bereich Printdesign arbeiten. Aber dann habe ich erkannt, dass ich in die Modewelt gehöre – das war immer ein Teil von mir.

Denkst du, dass es für deine Karriere von Vorteil war, dich nicht angepasst zu haben?

Definitiv. Ich bin der festen Überzeugung, dass man sich selbst immer treu bleiben sollte. Als ich noch sehr jung war, habe ich Vintage- und Second-Hand-Kleidung auf dem Portobello Market gekauft. Außerdem habe ich ein ziemllich lockeres Internat in einer sicheren Gegend besucht und konnte mich deshalb kleiden und aufbrezeln wie immer ich wollte. Das hat meinen Stil zweifellos geprägt. Ich habe immer getragen, worauf ich gerade Lust hatte.

Was ist das Beste daran, sein eigener Chef sein zu können und niemandem gegenüber Rechenschaft ablegen zu müssen?

Es ist toll, dass ich meine eigene Vision verfolgen und mich in kreativer Hinsicht voll ausleben kann. Außerdem bin von einem großen Team aus Personen umgeben, die mir dabei helfen.

Was inspiriert dich?

Ich möchte Inspiration nicht auf einen bestimmten Bereich beschränken. Ich finde Inspiration an verschiedensten Orten, wie etwa in Ausstellungen, Fotografiebüchern, auf Flohmärkten, im Schlussverkauf oder beim Shoppen auf eBay.

Es ist toll, dass ich meine eigene Vision verfolgen und mich in kreativer Hinsicht voll ausleben kann. Außerdem habe ich ein großes Team um mich, das mir dabei hilft.

Gibt es in deinem Beruf eine besonders große Herausforderung, von der wir als Außenstehende vielleicht gar keine Vorstellung haben?

Am schwierigsten ist es, mehr als nur eine Funktion erfüllen zu müssen. Ich bin nicht nur Modedesignerin. Ich muss mich auch um das Studio kümmern, die Zusammenarbeit mit Fabriken koordinieren, an meiner Website arbeiten und viele weitere Dinge erledigen.

Wie entwickelst du deinen besonderen Stil?

In Sachen Inspiration war ich schon immer recht vielseitig. Deshalb ist die Bearbeitungsphase bei mir ein entscheidender Schritt – hier entscheidet sich, was entfernt wird und was übrig bleibt. Mir hat es schon immer gefallen, Dinge auf seltsame Art miteinander zu kombinieren.

Warum hast du eine Website?

Ich habe eine Website, auf der ich meine Arbeiten präsentiere und meine künstlerische Vision vermittle. Ich will, dass die Leute die Identität meiner Marke erkennen und sich ein Bild davon machen können, wie ich mit Farben, Textilien und Stoffen umgehe. Wenn ich eine neue Kollektion rausbringe oder es Neuigkeiten gibt, kann ich die Website ganz einfach aktualisieren.

Video-Vorschaubild des Werbespots mit Sadie Williams

Sieh dir unseren Werbespot „Make It Stand Out“
mit Sadie Williams an.

Über Squarespace teilt Sadie ihre Leidenschaft mit der Welt.

Teile deine Leidenschaft mit einer attraktiven Website.